Naturerlebnisbegleiter

Blick vom Hammelsberg
Blick vom Hammelsberg

Panzbruch


  Die Feuchtwiesen des Panzbruch waren für die reguläre Landwirtschaft unrentabel. Die Verbuschung hätte dazu geführt, dass seltene Tier- und Pflanzenarten, wie Braunkehlchen, Bekassine, Wiesenpieper oder das efeublättrige Moorglöckchen, ihre Lebensräume verloren hätten. Durch ein Beweidungsprojekt mit sehr robusten Taurusrindern und Konik-Pferden wird der Nachwuchs der Büsche stark gebremst und der offene Feuchtwiesen-standort erhalten. Nachdem wir dieses Feuchtwiesen-Biotop kennengelernt haben werde wir uns mit einer Wildkräutermahlzeit vom engagierten Nachwuchskoch des Panzhauses verwöhnen lassen.

 

Perfeist

Kalk + Wärme = Orchideen

An Wiesen vorbei die im Frühjahr von Wiesenschaumkraut und Schlüsselblumen geprägt sind erreichen wir das Schutzgebiet Perfeist.
Hier treffen wir auf Kalkmagerrasen-Gesellschaften mit einer Fülle von Orchideen. Knabenkräuter, Bocks-Riemenzunge, verschiedene Ragwurzarten. Hinzu kommen Küchenschelle und Herbstzeitlose, viele Tagfalter und Singvögel.
Neben all diesen Besonderheiten, finden wir jede Menge bekanntere Pflanzen deren medizinische und kulinarische Eigenschaften wir genau kennenlernen.

Kanzem

Von Eisvögeln, Muscheln und Pestwurz


Die Exkursion führt uns in die wunderschöne Landschaft der geschützten Auen des Altsaararmes bei Kanzem.
Wir finden dort eine Vielzahl an Pflanzen deren medizinische und kulinarische Besonderheiten vorgestellt werden. In diesem Areal finden wir allerdings auch recht wenig bekannte Lebewesen wie beispielsweise Süßwassermuscheln. Diese und weitere Süßwassertiere werden unsere Beachtung finden. Mit etwas Glück können wir  zusätzlich einige interessante Vögel beobachten.


Pflanzen in Weinbergen